Samstag, 9. Mai 2015

Los geht's - der Hinflug nach Bali

Jetzt sitzen wir tatsächlich im Flugzeug! Papa hat Elternzeit, und vor uns liegen dreieinhalb Wochen Bali!!! Ganz konkret liegt vor uns unsere neun Monate alte Tochter und schläft friedlich in einem Bettchen, das an der Wand vor unseren Sitzen hängt - das Flugzeug schuckelt schöner als jeder Kinderwagen! Bisher läuft es super. Die Kleine findet alles total spannend und hat den Start ohne meckern überstanden. Wir hatten Glück und konnten einen extra Platz ergattert, auf dem der Maxi-Cosi steht. Sicher angeschnallt schien der Start kein Problem für die Kleine zu sein und sie hat zufrieden an ihrer Wasserflasche genuckelt.

Nennen wir sie übrigens für diesen Blog hier mit Tarnnamen Lea (wir haben lange überlegt ob wir überhaupt einen Blog mit Fotos von Ihr öffentlich machen sollten, aber so ein Blog ist eine tolle Möglichkeit die sketischen Großeltern zu Hause aufbfem laufenden zu halten und wisden zu lsssen dass alles OK ist. Außerdem ist es für uns selber später so eine schöne Erinnerung. Und vielleicht hilft es irgendjemanden da draußen die eigene Balireise zu planen. Trotzdem soll das Kind später selber entscheiden welche Bilder unter seinem Namen im Netz zu finden sind).


Nächste Station Kuala Lumpur, beim kurzen Aufenthalt (2,5 Stunden) gibt es den obligatorischen Flughafen-Starbucks: Krabbeln für Lea, Kaffee für die müden Eltern, viel Schlaf bekommt man beim Fliegen mit Baby nicht... Der Weiterflug war dann schon etwas anstrengender, alles voll, Lea musste bei Start und Landung bei Mama auf dem schoß sitzen, dazwischen gab es aber wieder ihr Bettchen, das hatten wir schon für alle Flüge vorab reserviert. Insgesamt war der lange Flug zum Glück gar kein Problem.

In Denpassar wartete dann schon unser Fahrer mit Pappschild, alles easy. Die Fahrt war dann aber schon sehr anstrengend: Chaotischer Verkehr, Lea war durch, viel Geschrei. In der Unterkunft hieß es dann erst mal Intensiv-Kuscheln und schlafen mit Händchen halten statt Pool. Zwei Stunden Power Nap später war aber alles wieder gut, und der erste Erkundungsspaziergang konnte beginnen. Und natürlich muss die balinesische Küche probiert werden, aber dazu demnächst mehr...

Unsere erste Station ist Ubud, das "Künstlerdorf". Hier haben wir für die ersten 8 Nächte ein Zimmer reserviert. Danach ist unsere Route noch offen. Wir wollen auf jeden Fall in die Berge, dann in den Norden nach Lovina (Delphine gucken) und zum Schluss nach Amed in den Osten. In Amed haben wir auch bereits etwas reserviert - so müssen wir uns am Anfang und am Ende um nichts kümmern und können schön entspannt ankommen bzw. die letzten Tage geniessen. Das ist der Plan. Den Rest machen wir auch von der Kleinen abhängig. 

Kommentare:

  1. habt ihr die Kleine gegen Tollwut impfen lassen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, ne, wir haben uns an das normale Impfprogramm gehalten, Tollwut war da nicht drin. Kann mich auch nicht mehr erinnern dass wir Sorgen mit wilden Hunden o.ä. hatten.

      Löschen